Schlagwort-Archive: babelsberg

24 Stunden Potsdam-Havelland 2016 – mein Rückblick

Es ist Sonntag, 9. Oktober 2016, 8:20 Uhr. Die Luft ist sehr feucht, diesig, etwas nebelig. Etwas über 40 übermüdete, teilweise arg erschöpfte, immer aber sehr glückliche Wanderer gehen zusammen die letzten Meter einer nun 23,5 Stunden und 100 Kilometer langen Reise. Zum Schluss wird die Ziellinie übersprungen, bevor man sich erleichtert in die Arme fällt und sich gegenseitig beglückwünscht.

Auch Fräänk und ich sind in der Gruppe und freuen uns riesig. Ich, weil ich im dritten Anlauf einen 100-Kilometer-Marsch geschafft habe. Fräänk, weil er es gleich im ersten Anlauf gepackt hat. Wir beide, weil wir es nun wegen dem jeweils anderen nicht erneut probieren müssen 🙂 Aber fangen wir von vorne an…

24 Stunden Potsdam-Havelland 2016 – mein Rückblick weiterlesen

Trainingsmarsch auf den Spuren des Potsdamer Schlösserlaufes

Nun sind es noch genau 2 Wochen bis zu der sportlichen Herausforderung dieses Frühjahrs. Am Pfingstwochenende geht es auf den diesjährigen Mammutmarsch. Um einfach im Training zu bleiben, hatte ich mir für gestern eine kurze Strecke durch Potsdam vorgenommen.

Es ging über rund 22,5 Kilometer in knapp 4 Stunden auf der Route des Potsdamer Schlösserlaufes in einem großen Bogen von Babelsberg über Potsdam-West und den Luftschiffhafen, quer durch Sanssouci über die Orangerie und Alexandrowka zurück durch den Neuen Garten über die Glienicker Brücke nach Babelsberg.

Die Strecke ist recht eben und geht auf vielen Stücken über sehr angenehmen Parkboden. Das Schöne ist, dass man diese Runde an vielen verschiedenen Stellen starten und enden lassen kann. Und da man die großen Straßen meist nur kurz kreuzt, ist die Strecke zu jeder Jahreszeit zum Wandern, Walken oder Joggen geeignet.

Trainingsmarsch rund um den Schwielowsee

In ziemlich genau einem Monat geht es auf die 100 Kilometer des Mammutmarsches! Um im Training zu bleiben, ging es am Wochenende einmal um den Templiner- und den Schwielowsee. Start und Ziel war dabei der S-Bahnhof Babelsberg, so dass Karli aus Berlin eine leichte An- und Abreise hatte. Zum ersten Mal war auch Thomas dabei, der sich bisher nicht zu einem Marsch durchringen konnte, nun aber mal sehen wollte, was die Beine noch so hergeben.

Wir starteten pünktlich um 7:30 Uhr in Babelsberg, um die gut 35 Kilometer lange Runde in etwas über 7 Stunden zu bewältigen. Die Route führt immer entlang der Ufer der beiden See. Für Ungeübte bietet sich in Geltow die Möglichkeit, die Strecke durch eine Fahrt mit der Fähre nach Caputh zu dritteln. Das Wetter war recht angenehm und wurde nur selten durch leichten Nieselregen getrübt.

Die Wege sind auf der Westseite der Seen sehr angenehm, da sie oft durch Wälder und Parkanlagen führen. Die Ostseite ist sehr eben, führt aber zum großen Teil über asphaltierte Radwege. Wahrscheinlich wäre eine Wanderung im Uhrzeigersinn die etwas angenehmere.

Da wir versucht haben, eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 5 km/h zu halten, haben wir alle 2 Stunden (also jeweils nach 10 Kilometern) pausiert. Die Route bietet in etwa alle 5 Kilometer gute Rastplätze, an denen man – teilweise überdacht – sitzen kann. An einigen Stellen, wie z.B. in Ferch, trifft ein solcher Punkt genau auf einen kleinen Imbiss, an dem man auch einen frischen Kaffee für einen schmalen Taler bekommt. Hier einige Impressionen von der Route:

Trainingsmarsch Neukölln – Babelsberg

Bis zum diesjährigen Mammutmarsch verbleiben nur noch 2 Monate. Es war also mal wieder an der Zeit eine kleine Trainingsstrecke zu marschieren. Unser erstes Ziel beim Mammutmarsch im Mai ist es, den ersten Versorgungspunkt ohne größere Blessuren zu erreichen. Daher konzentrieren wir uns erst einmal auf Strecken bis 30 Kilometer.

Damit Karli nicht immer erst nach Potsdam kommen muss, um hier mit mir zu starten, bin ich ihm mal entgegen gefahren. Vom S-Bahnhof Herrmannstraße ging es dann nach Babelsberg.

Die Route führt an vielen historischen Punkten vorbei, im ersten Teil in Sichtweite oder direkt am Teltowkanal entlang. Der Weg ist eine gute Mischung aus asphaltiertem oder gepflastertem Geh-/Radweg und sandigen Wanderweg. Nach gut einem Drittel geht es dann quer durch Steglitz-Zehlendorf zum Beginn des Königsweges, der dann immer geradewegs durch Wälder entlang des „Berliner Mauerweges“ bis an die Stadtgrenzen Potsdams führt.

Die Strecke ist – bis auf die Distanz – nicht sehr anspruchsvoll. Die Wege sind durchweg gut begehbar und können auch mit dem Rad problemlos passiert werden. Zum Ende hin wird es ein wenig wellig, was aber keine großen Anstrengungen verursacht. Erleichternd kommt hinzu, dass die Route recht oft an S-Bahn-Stationen vorbei kommt, was einen vorzeitigen Ausstieg bzw. eine Abkürzung ermöglicht.

Für die knapp 27 Kilometer haben wir am Ende etwas unter 5:30 Stunden gebraucht, was ein recht brauchbarer Schnitt ist, den wir so auch über die 100 km des Mammutmarsches halten können. Das Wichtigste ist jedoch, dass wir beide ohne größere Blessuren durchgekommen sind, was in 2 Monaten ein wichtiger erster Schritt auf dem ersten Teilstück sein wird…

#mccc – media.connect Coffee Club 09/15

Heute Morgen schon was vor? Ich bin ab 9:00 Uhr auf einen leckeren Kaffee im MIZ Babelsberg. media.connect lädt zum monatlichen Coffee Club. Und da ich im letzten Monat nicht dabei sein konnte, freue ich mich umso mehr auf gute Gespräche bei gutem Kaffee 🙂

#mccc – media.connectCoffeeClub 07/15

Als letztes Event vor dem Urlaub habe ich mir den morgigen Coffee Club von media.connect vorgenommen. Mal schauen, wer trotzdem der allgemeinen Urlaubszeit den Weg zum entspannten Netzwerken bei einer guten Tasse Kaffee findet. Ich freue mich jedenfalls auf spannende Gespräche ab 9:00 Uhr im MIZ Babelsberg 😎

#mccc – media.connectCoffeeClub 06/15

Nach zwei sehr intensiven Wochen (IT-Regional Stammtisch in Pritzwalk, WP-Meetup Potsdam, Firmenlauf Potsdam, Sommerfest des Wirtschaftsforum PM, Mitgliederversammlung des UVBB, P1NA Event der VCAT Consulting) freue ich mich morgen Früh einmal wieder in entspannter Atmosphäre einen gute Kaffee zu trinken und spannende Gespräche zu führen! media.connect lädt ab 9:00 Uhr zum monatlichen Coffee Club ins MIZ Babelsberg und viele altbekannte und neue Gesichter werden sicherlich folgen.

Logo media.connect coffee club

Ich bin dabei! Und ihr?

#mccc – media.connectCoffeeClub 05/15

Nach dem ich sage und schreibe 3 Monate nicht beim monatlichen Coffee Club von media.connect vorbeischauen konnte, freue ich mich um so mehr, am kommenden Donnerstag wieder einmal dabei zu sein! Wie immer gibt es ab 9:00 Uhr im MIZ Babelsberg leckeren Kaffee, gute Gespräche und spannende News rund um den Standort. Wir sehen uns am 28. Juni 🙂

12. rbb-Lauf Potsdamer Drittelmarathon

Nachdem ich im letzten Jahr zum ersten Mal beim rbb-Lauf dabei war, freue ich mich sehr, auch am kommenden Wochenende an den Start zu gehen! Mal schauen, wie ich die Erkältung und unsere letzten Saisonspiele aus der vergangenen Woche weggesteckt habe. Die Zeit meines ersten Versuches von 1:18 war – für meine Verhältnisse – schon richtig gut. Nun bin ich sehr gespannt, ob ich es vielleicht noch schneller hin bekomme.

Uli wird mich wieder auf dem Rad begleiten und „meine Gesichter des Schmerzes“ dokumentieren 😉 Ich drücke uns die Daumen für so tolles Wetter, wie in 2014 🙂

#mccc – media.connectCoffeeClub 02/15

Was ist morgen? Na der letzte Donnerstag im Monat! Und was gibt’s da? Na starken Kaffee & starke Kontakte!

Logo media.connect coffee club

Soll heißen: Wie jeden letzten Donnerstag im Monat veranstaltet auch morgen (26.02.) media.connect brandenburg seinen Coffee Club ab 9:00 Uhr im MIZ Babelsberg. Ich bin auf jeden Fall wieder dabei, um in morgendlich entspannter Atmosphäre alte und neue Gesichter zu treffen und das Netzwerk auszubauen!