Schlagwort-Archive: plugin

WordPress Convert Events – mein Umstieg von „Event Calendar 3“ zu „Calendar“

Das Berichten über und die Empfehlung von  aus meiner Sicht interessanten Veranstaltungen war seit je her eines der wichtigsten Inhaltselemente meines WordPress Blogs. Damit stand die Wahl eines geeignetes Plugin für die Verwaltung von Veranstaltungen bzw. Terminen bereit mit dem Setup Ende 2008 in meinem Fokus. Ich entschied mich seiner Zeit für den Einsatz des Plugins „Event Calendar 3“ von Alex Tingle, weil man damit recht einfach (mehrere) Datums- und Zeitangaben an einen Beitrag hängen konnte. Die Datumsangabe wurde dann als kleines Feld im Beitrag angezeigt und man konnte ein Widget mit einem kleinen Kalender für die Sidebar aktivieren.

WordPress Convert Events – mein Umstieg von „Event Calendar 3“ zu „Calendar“ weiterlesen

WP Wiki Tooltip – neue Version 1.7.0 verfügbar

Während sich am Wochenende die WordPress-Gemeinde beim WordCamp in Mailand traf, nutzte ich eine schlaflose Nacht, um an der neuen Version meines WP Wiki Tooltip Plugins zu basteln. Dank des Feedbacks der Nutzer gibt es zwei neue Funktionen:

  1. Man kann zwischen zwei verschiedenen Triggern für die Tooltips wählen. Wahlweise öffnen sich die Tooltips nun beim Klick auf einen Link oder bereits beim Überfahren mit der Maus.
    Bernhard gab mir den Tipp, dass Benutzer im WWW recht selten auf den Hover-Effekt bei einem gekennzeichneten Link warten, sondern sofort klicken. Da dies dann sofort die gewünschte Seite öffnet, macht dann der Tooltip recht wenig Sinn. Nun kann man den Trigger in seiner WordPress Instanz selbst wählen.
  2. Einige Benutzer fragten im Support-Forum des Plugins nach, ob man die Tooltips bei mobilen Aufrufen nicht ausblenden könnte, da man z.B. auf dem Handy nicht all zu viel von diesen Tipps hätte. Nun kann man eine Mindestbreite definieren, die das aktuell genutzte Display haben muss, damit überhaupt Tooltips angezeigt werden. Ist das Display zu klein, reagiert der entsprechende Link, wie gewohnt.

Nebenbei habe ich dann auch noch die Übersetzung des Plugins für Deutsch in den Version formal und informell in die neue Verwaltung von WordPress übertragen. Damit kann man nun auch eine vollständig deutschsprachige Seite des Plugins im Repository finden! Das Plugin gibt es wie immer natürlich auch bei GitHub

#wpdm – WordPress Meetup Potsdam 03/16

Nach mehr als einem halben Jahr komme ich heute endlich einmal wieder dazu, den monatlichen WordPress-Stammtisch in Potsdam anzukündigen! Leider war unser Meetup in den letzten beiden Monaten nicht sehr gut besucht, so dass ich meinen Vortrag zum Thema „Plugin-Entwicklung für den Tiny-MCE“ nicht gehalten habe.

Umso mehr freue ich mich, morgen wieder einmal viele von uns WordPress-Enthusiasten zu sehen, auch wenn ihr vielleicht nicht so sehr an der Programmierung interessiert seid 😉 Ausreichend Zeit zum allgemeinen Netzwerken wird es ja trotzdem geben!

Wir sehen uns also morgen ab 19 Uhr im Daily Coffee am Nauener Tor! Meldet euch bitte per Kommentar auf der Meetup-Webseite oder über Meetup.com an…

WP Wiki Tooltip – neue Version 1.6.0 verfügbar

Genau einen Monat nach dem letzten Update habe ich heute eine neue Version meines WP Wiki Tooltip Plugins zur Verfügung gestellt. Dieses Mal habe ich als neue Funktion ein Plugin für den TinyMCE, dem Standard-Editor im WordPress, eingebaut. Damit kann man nun noch leichter einen Shortcode erzeugen und die verschiedenen Attribute auswählen.

Außerdem habe ich noch ein paar neue Assets bereitgestellt. Damit werden nun Retina-Displays und Sprachen mit Leserichtung von rechts nach links unterstützt. Vielen Dank an Bernhard für den Hinweis auf dieses Thema und meinen Schatz für den Bau der Bilder!

Die neue Version steht wie immer im WordPress-Plugin-Repository und bei GitHub zum Download bereit! Viel Spaß damit 🙂

WP Wiki Tooltip – neue Version 1.5.0 verfügbar

Bereits kurz nach der Veröffentlichung der ersten Version meines WP Wiki Tooltip Plugins fragten einige Blog-Betreiber nach der Option, auch das Bild eines Wiki-Beitrages im Tooltip mit anzuzeigen. Ich nutze die letzten freien Tage, um dieses Feature zu implementieren und konnte gestern Abend die neue Version im Repository bereitstellen!

Neben der neuen Funktion steht nun auch eine überarbeitete Sprachdatei für deutschsprachige Backends zur Verfügung!

WP Wiki Tooltip – mein erstes WordPress Plugin

Als ich anfing, meine Lösungen zum Projekt Euler zu dokumentieren, fiel mir auf, dass ich recht häufig Links zu Wikipedia verwendete, um bestimmte technische oder mathematische Schlagworte zu erklären. Daraus entstand die Idee zu meinem ersten WordPress Plugin. Nach gut zwei Wochen all abendlicher Entwicklung konnte ich das gute Stück am Montag zur Freigabe im WordPress Plugin Repository einreichen. Seit gestern steht es nun öffentlich zur Verfügung. Unter dem Namen WP Wiki Tooltip kann man es direkt im Backend einer WordPress Instanz finden und installieren.

Nach einigen kleinen Konfigurationen, die auf einer eigenen Einstellungsseite im Backend vorgenommen werden können, kann man nun mit einem Shortcode beliebige Wiki-Seiten innerhalb von Artikeln und Seiten verlinken. Dadurch wird beim Überfahren des verlinkten Begriffes ein Tooltip eingeblendet, der den ersten Absatz der entsprechenden Seite von dem eingestellten Wiki angezeigt. Ein ausführliche Beschreibung habe ich auf einer eigenen Plugin-Seite bereitgestellt!

Das Ergebnis kann man sich hier am Beispiel von WordPress einmal anschauen 🙂

Nun freue ich mich auf viele Benutzer und natürlich auch Ideen zur Weiterentwicklung, die gern als Kommentar auf der Plugin-Seite hinterlassen werden können!

Zum guten Schluss sende ich noch ein großes Dankeschön an zwei wichtige Unterstützer in diesem Projekt:  Zum einen an meine liebe Frau für die Kreation des tollen Banners und der Icons für das Plugin. Zum anderen an Bernhard für die zahlreichen Tipps und Hilfen bei der Einrichtung und Benutzung der Entwicklungsumgebung!

#wpcb13 – WP Camp 2013 Berlin

Heute in genau 2 Wochen ist es so weit: Nach der Premiere im letzten Jahr findet auch in diesem November ein WP Camp in Berlin statt! Mittlerweile haben sich über 300 Teilnehmer angemeldet, um in über 24 Sessions verschiedenste Themen rund um das beliebte Blogsystem WordPress zu besprechen.

Nachdem ich im letzten Jahr als Besucher schon ziemlich begeistert war, habe ich dieses Mal die Jungs vom Potsdamer WordPress Stammtisch etwas bei der Organisation unterstützt. Außerdem ist VCAT als Premium-Sponsor mit dabei, und ich halte zusammen mit meinen Azubis eine eigene Session zum Thema „Plugin-Entwicklung mit eigenen Datenbank-Tabellen, Backend-Widgets und Query-Filtern„. Aber bis dahin gibt es noch Vieles zu tun, zu mal wir in diesem Rahmen das neue Lernformat VCAT EDULABS präsentieren wollen 🙂

Ich freue mich auf einen spannenden und ereignisreichen Tag in der Beuth Hochschule mit einer Menge neuer Einblicke und Ideen!

p.s.: Wie man oben rechts neben der Navi sehen kann, haben Robert und Bernhard für die Teilnehmer des Camps einen Webring aufgebaut, welcher per Plugin über alle eingetragenen Blogs wächst. Ein echt cooles Gimmick, finde ich 😎

8. WP Meetup Potsdam

…und jetzt noch schnell ein Veranstaltungshinweis für Kurzentschlossene:

Heute Abend trifft sich die „Potsdamer WordPress Szene“ zum monatlichen Stammtisch! Wie immer geht’s um 18:30 Uhr im Daily Coffee los. Heute starten wir mit einem Vortrag zum Thema „Banner/Werbung: Was gibt es zu beachten? Wo einbinden? Plugins?“. Mehr gibt’s hier…

„Facebook for WordPress“ noch ganz am Anfang

Seit letzter Woche stellt Facebook ein Plugin für WordPress zur Verfügung, um die Blogger und die Leserschaft noch einfacher zu einander zu bringen. Auf der entsprechenden Entwicklerseite von Facebook heißt es: „Facebook for WordPress enables you to make your site social in a couple of clicks. No coding needed.“ Also dachte ich mir, mach doch mal die paar Klicks und schau dir an, wie toll das alles funktioniert. Doch das läuft so leider nicht und ich breche jetzt nach ca. 4 Stunden erst einmal ab und schaue, was mit meinen Meldungen im Forum zum Plugin passiert…

Aber man soll ja immer mit dem Guten anfangen: Die Installation des Plugins in WordPress lief absolut reibungslos! Es wird ein neuer Tab im Backend angelegt, über den man die Einstellungen erreicht. Hier wird man mit dem Hinweis begrüßt, dass man erst eine App bei Facebook anlegen muss. Da die entsprechenden Links dabei stehen, sollte das ja kein Problem sein. Denkste!!! Leider gibt es zu viele Details, die man eben schnell mal übersehen kann und man erhält trotzdem eine App-ID samt App-Secret. Naja, nach dem dritten Mal hat dann alles gepasst und die App inkl. der notwendigen Rechte im „Open Graph„-Tab war erstellt, was mit der guten Nachricht „Facebook social publishing is enabled. Link your Facebook account to your WordPress account to get full functionality, including adding new Posts to your Timeline.“ quittiert wurde…

Doch damit fängt der Spaß erst richtig an, denn ein Klick auf den Link brachte… NICHTS 🙁 Ein Blick in die JavaScript-Konsole verrät aber, dass das Facebook-Objekt nicht bekannt ist. Nach einigem Suchen ist das auch nicht verwunderlich, fehlt doch sowohl die Einbindung der globalen Facebook-JavaScript-Datei:

<script type='text/javascript' src='http://connect.facebook.net/de_DE/all.js'></script>

als auch der initiale DIV-Container:

<div id="fb-root"></div>

Auf der Suche nach der Ursache muss man feststellen, dass die Aussagen über die Versionskompatibilität des Plugins schlicht weg falsch sind! Laut der Plugin-Seite ist die Verwendung am WP 3.1.1 möglich. Allerdings gibt es viele Posts im Forum, dass erst nach einem Update auf 3.4 die Verlinkung funktioniert. Und das ist nicht verwunderlich: In der Funktion fb_js_sdk_setup() der fb-core.php gibt es zwei Stellen, die bei WP 3.1.X gar nicht oder nur mit Warnung funktionieren. Hier das Original:

$locale = fb_get_locale();
if ( ! $locale )
   return;

wp_enqueue_script( 'fb-connect', ( is_ssl() ? 'https' : 'http' ) . '://connect.facebook.net/' . $locale . '/all.js', array(), null, true );

add_action( 'wp_footer', 'fb_root' );

 

Das Problem ist, dass die Funktion wp_enqueue_script() mit dem Update auf WP 3.2 überarbeitet wurde und erst ab dann überall benutzt werden kann. In den vorherigen Versionen muss sie allerdings über einen Action-Hook eingebunden werden! Des Weiteren wird der benutzte Hook für den DIV-Container nicht im Backend ausgeführt, was aber nicht ganz so schlimm ist, da Facebook dies notfalls selber nachholt. Ich habe also folgende Anpassungen vorgenommen:

   /**
    * removed by NiDa

   $locale = fb_get_locale();
   if ( ! $locale )
      return;

   wp_enqueue_script( 'fb-connect', ( is_ssl() ? 'https' : 'http' ) . '://connect.facebook.net/' . $locale . '/all.js', array(), null, true );

   ****/

   add_action( 'wp_footer', 'fb_root' );
   add_action( 'admin_footer', 'fb_root' );
}

/**
* Hack by NiDa
*/
function fb_nida_enqueue_connect_script() {

   $locale = fb_get_locale();
   if ( ! $locale )
      return;

   wp_enqueue_script( 'fb-connect', ( is_ssl() ? 'https' : 'http' ) . '://connect.facebook.net/' . $locale . '/all.js', array(), NULL, true );
}

Um dann die neue Funktion einzubinden, muss man nur noch zwei Zeilen in der facebook.php ergänzen:

/**
* Hack by NiDa to let this plugin run eben with WP 3.1.X
*/
add_action( 'wp_enqueue_scripts', 'fb_nida_enqueue_connect_script' );
add_action( 'admin_enqueue_scripts', 'fb_nida_enqueue_connect_script' );

Und wenn das alles getan ist, erscheint mit einem Klick auf den o.g. Link tatsächlich das bekannte Fenster von Facebook, um den Zugriff der App auf die Webseite zu erlauben! Allerdings hält die Freude über diesen Erfolg nicht lange an 🙁 denn nun scheint der Access-Token nicht im Blog gespeichert zu werden und der Link verschwindet nicht. Ein Blick in die Konsole verrät nicht viel, außer man schaut direkt nach einem Klick hin! Denn dann sieht man für 5 Sekunden, dass der Browser den Zugriff zwischen zwei Frames mit unterschiedlicher URL verbietet…

Ich warte also gespannt auf die weitere Entwicklung des Plugins und melde mich hoffentlich bald mit einem Erfolg! 😎

Das ist ein Test…

…weil ich nun ein neues Plugin verwende, um meinen Blog an Twitter und damit auch an Facebook anzuschließen! Bisher war ich mit dem Plugin (( WP Twitter )) sehr zufrieden, doch kommt der Entwickler leider seit Wochen nicht dazu, die Authentifizierung an OAuth anzupassen. Deshalb werde ich jetzt wohl auf Twitter Tools umsteigen. Mal sehen, wie das so läuft – die Installation war jedenfalls schon einmal top!!!