Die Pflicht bestanden – auf zur Kür…

Mit zwei wichtigen Siegen gegen die direkten Konkurrenten aus Fürstenwalde und Stahnsdorf konnte sich die erste Herren des USV Potsdam Basketball als Tabellenzweiter einen Platz in den Playoffs sichern! Da nun die Termine für die lokalen vier der sechs Begegnungen feststehen (siehe Kasten), habe ich mir einmal die Zahlen der Begegnungen von Potsdam, Stahnsdorf, Schwedt und Fürstenwalde genauer angeschaut.

Hier sind erst einmal die Spiele der regulären Saison, um die es im Folgenden gehen soll, aufgelistet:

direkte
Vergleiche
Heim
Stahnsdorf Potsdam Fürstenwalde Schwedt
G
a
s
t
Stahnsdorf X 54 : 80 60 : 95 81 : 126
Potsdam 58 : 59 X 87 : 79 53 : 57
Fürstenwalde 91 : 64 78 : 62 X 83 : 89
Schwedt 97 : 43 70 : 72 83 : 89 X



Interessant ist sicherlich, dass der Vergleich zwischen Schwedt und Fürstenwalde jeweils zu Gunsten des Gastes mit genau demselben Punktestand ausgegangen ist…
Nun habe ich mal oberen Ergebnisse genutzt, um die Tabellen der direkten Vergleiche zu erstellen:

Heim
Stahnsdorf 4 : 2 246 : 166 +80
Potsdam 2 : 4 202 : 214 -12
Fürstenwalde 2 : 4 230 : 263 -33
Schwedt 0 : 6 217 : 272 -55


Gast
Stahnsdorf 6 : 0 301 : 195 +106
Potsdam 4 : 2 195 : 198 -3
Schwedt 4 : 2 204 : 250 -46
Fürstenwalde 2 : 4 215 : 252 -37


Gesamt
Stahnsdorf 10 : 2 547 : 361 +186
Potsdam 6 : 6 397 : 412 -15
Fürstenwalde 4 : 8 445 : 515 -70
Schwedt 4 : 8 421 : 522 -101



Was heißen diese ganzen Zahlen nun aber in Worten? Hier eine kleine Zusammenfassung:

  1. Stahnsdorf steht (wie auch in der regulären Tabelle) mit den wenigsten Niederlagen am besten da und hat dabei sowohl zu Hause als auch auswärts die beste Off- und Defense.
  2. Potsdam landet ausgeglichen auf dem 2. Platz und konnte immerhin als einzige Mannschaft Stahnsdorf eine Niederlage abringen – wenn auch nur mit einem Punkt. Allerdings hat der USV der schwächeste Offense 😮 und nur die 2. beste Defense.
  3. Fürstenwalde und Schwedt nehmen sich – wie auch schon in der Saison – nichts. Beide haben denselben Kontostand, nur kann FüWa ein paar Punkte mehr erzielen. Schwedt ist allerdings zu Hause das schwächste Team!

Und zum Schluss meine Prognose: Das Rennen um die Meisterschaft wird wohl zwischen Potsdam und Stahnsdorf in zwei spannenden Lokalderbys entschieden werden. Allerdings sollte man mit der einen oder anderen Überraschung des Landesliga-Aufsteigers FüWa und dem Oberliga-Urgestein Schwedt rechnen. Der RSV hat sicherlich die besten Resourcen, muss als Regionalliga-Absteiger aber auch am meisten beweisen!

Ich drücke dem USV mal fest die Daumen, dass die Nerven halten und dann ist da so einiges drin!!!

Kommentar verfassen