Schlagwort-Archive: qr-code

Die Kopfzeile bei Twitter

Ende Mai hatte ich, inspiriert durch die Präsentation von Bruno Fridlansky, mein Profil- und Titelbild bei Facebook neu zusammengestellt, so dass beide eine Einheit bilden. Nun ist so etwas auch bei Twitter möglich – nur sehr viel einfacher 🙂

Die Timeline von Facebook stellt den Grafiker vor die Herausforderung, dass zwar Größe und Position des Profilbildes auf dem Titelbild bekannt sind, das Profilbild aber in mindestens 200 x 200 Pixel aufgespielt werden muss, selbst wenn es innerhalb der Plattform in maximal 180 x 180 Pixel angezeigt wird. Damit kann man eine Vorlage nur sehr umständlich benutzen, da man im Nachhinein immer das Profilbild künstlich vergrößern muss. An dieser Stelle vielen Dank an meinen Schatz, für die Fotografie und die tolle Bearbeitung!!!


 

Im Laufe der Woche ist mir bei einigen Profilen meiner neuen Follower bei Twitter aufgefallen, dass der Kopfbereich nicht mehr über beide Spalten reichte, sondern nur noch über der rechten Spalte mit den Tweets stand. Und dort wurde das Profilbild zusammen mit der Biografie auf einem eigenen Bild dargestellt. Leider gibt ein Blick in die Einstellungen des Profils und Designs nicht sofort Aufschluss über die neue Option. Lediglich im unteren Bereich der Designeinstellungen gibt es jetzt den neuen Punkt „Kopfzeile“, der die Auswahl eines Bildes in der optimalen Größe von 1200 x 600 Pixel ermöglicht. Ein Selbstversuch zeigte, dass eben diese Kopfzeile genau das Bild ist, welches über den Tweets angezeigt wird. Da, genau wie bei Facebook, auch hier die Position des Profilbildes und der Biografie feststeht, lassen sich nun also leicht integrierende Effekte zwischen Kopfzeile und Profilbild erstellen. Und da Twitter einfach ein quadratisches Profilbild erwartet, ist auch die Erzeugung solcher Grafiken recht einfach.

 

 

Ich habe also versucht, den Look aus Facebook wiederzuverwenden. Dabei verwende ich nun den QR-Code als Profilbild und das Foto mit dem Blick nach links unten (aus Sicht des Besuchers ;-)) als Kopfzeile. So kann man auch die Biografie weiterhin gut lesen und auch der recht kleine QR-Code kann immer noch problemlos entschlüsselt werden!

Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Erstellen eurer eigenen Kopfzeilen und Profilbilder! Vielleicht schafft ja einer auch eine tolle Kombination mit dem Hintergrundbild. Ich würde mich über Links zu Twitter-Profilen als Kommentar auf diesen Beitrag freuen!!!